’ne gute Stunde

Eine neue Gesprächsreihe mit der herzlichen Einladung zur Beteiligung!

Wussten Sie das schon? Zu den Aufgaben des Pfarrpastoralrates (PPR) gehört, dass einmal in der Amtszeit das Pastoralkonzept auf seine Stimmigkeit überprüft und bei Bedarf korrigiert, erweitert, fortgeführt werden soll.

5.1 Offene Kirche – den Menschen zugewandt

Das Pastoralkonzept beschreibt die Herausforderungen für das kirchliche Leben in unserem Raum und die Ausrichtung unseres Engagements.

Zu dieser Aufgabe gab es eine Klausurtagung des PPR Ende April 2022. Festgehalten wurde: Im Grundsatz stimmen die Aussagen und die Ausrichtung. Festgehalten wurden aber auch die Fragen und Denkanstöße: Wieweit ist das Konzept eigentlich bekannt, wer weiß um die guten Impulse darin, inwieweit können wir die Ideen und Handlungsvorschläge auch an der ein oder anderen Stelle einmal ausprobieren und Erfahrungen sammeln?

Diese Fragen und Denkanstöße wurden dem Vorstand zur weiteren Bearbeitung übertragen. Auf einem Treffen Anfang Mai hat der Vorstand nun beschlossen, das ein oder andere Schwerpunktthema bei einem Treffen, das für alle Interessierten geöffnet ist, in den Mittelpunkt zu holen: Gemeinsam geht es um das jeweilige Thema, die Haltungen dazu, die Ideen und Vorschläge für das Gemeindeleben.

Unter dem Motto „‘ne gute Stunde“ wird Frau Imbusch zu den Treffen einladen: an verschiedenen Orten in Präsenz und wenn es technisch klappt, auch mit der Möglichkeit, sich auch per Zoom dazuzuschalten. Wir folgen dabei dem Beispiel Jesu, wie auch Kapitel 1 im Pastoralkonzept beginnt: „Wovon wir uns leiten lassen. Jesu geht auf die Menschen zu. Er lädt sie zu einer Begegnung und zum Dialog ein…“

Die Treffen starten im August. Bitte achten Sie auf aktuelle Hinweisein den Vermedlungen bzw. auf unserer Homepage.