Hungertücher und Fastenaktion

Am 1. Fastensonntag wir das neue Hungertuch vorgestellt:

Am 2. Fastensonntag folgen Informationen zur Fastenaktion:

Misereor – Hungertücher

Seit 1976 initiiert das Hilfswerk Misereor alle zwei Jahre ein neues Hungertuch. Vielen von uns ist es ein guter Begleiter in der Fastenzeit. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein neues Hungertuch. Es hängt in allen Kirchen unserer Pfarrei aus und wird thematisch in den Gottesdiensten behandelt. Sie können sich hier https://www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/hungertuch informieren.

Zusätzlich wollen wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen die Entwicklungen des Hungertuchs etwas näher zu bringen. Deshalb haben wir in den Kirchen in Schleswig und Eckernförde Hungertücher aus früheren Jahren aufgehängt. Wir danken all denjenigen, die uns diese Tücher zur Verfügung gestellt haben. Alle GottesdienstbesucherInnen können sich die Tücher direkt an Ort und Stelle ansehen.

Die Misereor-Hungertücher knüpfen weniger an die Verhüllungstradition, als an die katechetisch-didaktische Funktion der historischen Fastenvelen an. Die modernen Bilder luden anfangs zur Betrachtung des Leidens Christi ein. Und konfrontieren uns im letzten Jahrzehnt hauptsächlich mit unserer eigenen Rolle im Weltgeschehen.

Im Folgenden können Sie vier Hungertücher sehen, die sich z.T. auch in den Ausstellungen befinden.

2019, Deutschland: „Mensch, wo bist du?“

1990, Indien: „Biblische Frauengestalten – Wegweiser zum Reich Gottes“

1984, Indien: „Leben – Wasser und Licht“

1978, Äthiopien: „Das Hungertuch aus Äthiopien“